Tuesday, November 29, 2011

Crossfit

by Ben Warren, Australia
Viele von euch haben bestimmt schon mal von Crossfit gehört. Die 2 Domänen Paleo und Crossfit sind stark miteinander verknüpft und wenn man in den USA in eine Crossfit Box geht, kann man sich fast sicher sein, dass fast alle dort sich nach dem Paleoprinzip ernähren. Auch viele Spezialeinheiten, Feuerwehr und die Marines nutzen Crossfit in ihrem Trainingsprogramm.

Crossfit wurde 1980 von Greg Glassman entwickelt. Dieser suchte sich aus vielen Sportarten die effektivsten Übungen heraus und packte diese in ein Trainingsprogramm zusammen. Daraus entstand ein hochintensives Intervalltraining. Außerdem sehr spezifisch für Crossfit ist die Nutzung vieler Alltagsgegenstände wie Reifen, Kanister, Treppen, Gewichte, Springseile und vieles mehr. Das Trainingsziel von Crossfit ist ein allumfassendes Fitnesslevel, das heißt man möchte stärker, schneller, flexibler, koordinierter und ausdauernder werden.
Auch ich habe mich schon lange für Crossfit interessiert. Da dieses aber in Deutschland noch nicht sehr verbreitet ist, und ich nicht jeden Tag eine Stunde bis nach Stuttgart fahren möchte, habe ich es bisher noch nicht ausprobieren können. Dies hat sich jedoch vor einiger Zeit geändert. Glücklicherweise gibt es bei uns an der Uni Tübingen einen Kurs, der etwas ähnliches wie Crossfit anbietet. Dieser heißt  X-Fit Next Level und  die Prinzipien sind sehr ähnlich. 
Und was kann ich darüber berichten? An den ersten beiden Kurstagen haben wir hauptsächlich die Ausführung der Übungen gelernt. Dazu gehörte Reifen ziehen, auf einen Reifen hämmern, Burpees, Kniebeugen, Liegestütze, Wallballs und vieles mehr. Und obwohl wir an den ersten beiden Tagen viel Theorie gemacht haben, war ich danach völlig am Ende. Obwohl ich regelmäßig Sport mache und auch Intervall- und Krafttraining, muss ich sagen, dass ich XFit unterschätzt habe. Das Training ist wirklich sehr intensiv. Aber gleichzeitig muss ich auch erwähnen, dass es unglaublich viel Spaß macht und man mit einem schönen Glücksgefühl nach Hause geht. 
Inzwischen gehe ich 2 Mal die Woche und freue mich jedes Mal schon sehr darauf. Und man gewöhnt sich auch schneller an die Intensität des Trainings, als man denkt. Jedem, der sich dafür interessiert, kann ich nur empfehlen, es mal auszuprobieren. Und dann nicht gleich nach dem ersten Mal aufgeben =) 

7 comments:

  1. Hallo Steffi,

    die Idee ist ja auch mit wenigen Mitteln ohne teure Geräte sich einen gesunden Körper zu schaffen ,es geht auch ohne Geräte mit dem eigenen Körpergewicht ..Liegestützen ,Kniebeugen etc..ich persönlich gehe 2 in der Woche schwimmen und mache 2 mal in der Woche Klimmzüge ,Dips,Kniebeugen etc. ohne Pause und bin dann nach 15 min (fertig)Es macht super Spaß und kostet nix,es gibt in meinen Augen nur ausreden...Man sollte versuchen auch möglichst draussen zu trainieren ,nicht nur wegen der Vitamin D Versorgung und der frischen Luft,auch um der Natur wieder ein Stück näher zu kommen!
    Ein Spaziergang z.B. ist sehr erholsam und fördert einen gesunden Schlaf !

    So Dieses ist schon mit 3 Beitrag und ich hoffe natürlich nicht das ich mich Aufdränge!

    ReplyDelete
  2. Ich habe vor Crossfit auch einfach zu Hause Übungen wir Klimmzüge und Liegestütze gemacht. Jetzt gehe ich 2 mal die Woche zum Crossfit, da komme ich zu Hause nicht mehr so viel dazu. Aber das Prinzip ist ähnlich, das stimmt. Und Crossfit findet bei uns auch immer draussen statt. Noch ein Vorteil. Na ja, mal schauen wies mit Regen und Schnee wird. =)
    Und aufdrängen tust du dich niemals. Ich freue mich über jeden Kommentar!

    ReplyDelete
  3. Hallo Steffi

    Ich bin ebenfalls ein Fan von Tim Ferriss und Robb Wolf & Paleo. Ich habe die Seite www.kohlenhydrate-tabellen.com und habe dort auf Deinen Blog verlinkt. Kannst Du mich mal über mein Kontaktformular (am Fuß der Seite) kontaktieren? Ich kapier's irgendwie nicht, wie man Dich über diese blogspot Seite direkt anschreiben kann.

    Danke und Gruß,
    David

    ReplyDelete
  4. Crossfit ist meiner Ansicht nach das beste, was einem modernen Paläoer passieren konnte! Übrigens kann man dank E-Bay und der Crossfit.com Seite auch ganz easy zuhause alleine Crossfit machen. Für €150 hat man eine Langhantel mit Gewichten und eine Klimmzugstange erstanden. Wer die Luxus-Edition möchte nimmt noch ein Springseil, 2 Kettlebells (8 + 12kg für Ladies, 12 + 16kg für Männer) hinzu. Wer ein Gym-Abo hat, soll sich in einer Einführungsstunde mal die Grundübungen (Deadlift, Clean & Jerk, Front Squat, Thruster...) zeigen lassen.
    Unbedingt mal ausprobieren: "The Girls" - nach Ladies benannte Workouts (= "WODs", übrigens die einzigen standardisierten im Crossfit!
    Angie
    Cindy
    Fran
    Hier eine komplettte Liste mit Video-Demos: http://www.colinmcnulty.com/blog/2007/11/27/named-crossfit-workouts-the-girls/
    Have fun & train hard!
    Linda

    ReplyDelete
  5. Ich mache selbst seit einiger Zeit Crossfit und wollte unbedingt mehr über Paleo/ Paläo wissen. Ich nutze jetzt die Fastenzeit und ernähre mich ausschließlich nach dem Prinzip. Bisher läuft es spitze und ich fühle mich sehr gut. Das ist nicht ganz einfach für einen echten Pasta/ Pizza Fan. Natürlich vermisse ich das eine oder andere, aber das wird jeden Tag weniger. Eine Dokumentation zu diesem "Experiment" werde ich zeitnah auch noch teilen, aber ich kann jedem nur empfehlen es selbst mal zu testen und auch im Training darauf zu achten wie man sich fühlt, wenn man gewisse Dinge isst bzw. nicht isst.

    ReplyDelete
  6. Hi Steffi,

    bin grade zufällig über dein Blog gestolpert und freue mich, dass es noch eine gibt, die Paleo in Tübingen is(s)t :D Habe sonst noch nie jemanden getroffen... Dieses X Fitness klingt super! Ich werde noch etwas meine Primal Movements üben bis ich mich dahin traue ;)
    Liebe Grüße und weiter so mit deinem Blog!

    ReplyDelete
  7. Vielen Dank für den Artikel, wir freuen uns immer wieder wenn jemand neues CrossFit für sich entdeckt, und das vor Allem noch mit anderen Teilt.

    Ich kann jedem von euch empfehlen mal zu einer "echten" CrossFit Box zu fahren und dort für eine bestimmte Zeit zu trainieren (Die meisten bieten 10er Karten an, oder andere Möglichkeiten ohne Vertragsbindung teilzunehmen).
    Die Community die euch erwartet ist einfach toll, in Sachen Motivation und Spaß gar nicht mit einem normalen Fitnessstudio zu vergleichen. Natürlich ist die professionelle Anleitung von Trainern bei dieser hohen Intensität sehr wichtig, da man sich sonst auch mal schnell verletzen kann. Das ist bei verschiedenen Kursen nicht immer gegeben, achtet also drauf. Diese Kurse sind nicht generell besser/schlechter, ich habe nur mal einen ähnlichen Kurs bei einer großen Fitnesskette gemacht, und das war schon fast Körperverletzung was die Trainer dort angerichtet haben...

    Vielen Dank für deinen Beitrag, und weiterhin viel Erfolg! :)

    ReplyDelete